Arbeitszeit berechnen – aber richtig!

Arbeit­szeit berech­nen? Die meis­ten von Ihnen denken jet­zt ver­mut­lich: nichts leichter als das! Doch glauben Sie mir, ganz so ein­fach ist es nicht.

Im Arbeitsver­trag sind zwar in der Regel Angaben zur wöchentlichen Arbeit­szeit gemacht, indem dort fest­geschrieben ist, wie viele Stun­den in der Woche und wie viele Arbeit­stage pro Woche zu leis­ten sind. Die ein­fache Formel, um seine durch­schnit­tlichen Arbeitsstun­den pro Arbeit­stag zu bes­tim­men, lautet dabei:

Wochen­stun­den : Arbeit­stage = durch­schnit­tliche Anzahl der Arbeitsstun­den pro Tag

Doch wie bekommt man eigentlich her­aus, wie viele Stun­den pro Monat gear­beit­et wer­den müssen? Da Monate unter­schiedlich lang sind, wurde in Tar­ifverträ­gen als Wochen­fak­tor die Zahl 4,35 fest­gelegt. Ihre monatliche Arbeit­szeit kön­nen Sie also mit fol­gen­der Formel ausrechnen:

Wöchentliche Arbeit­szeit x Wochen­fak­tor (4,35) = Arbeitsstun­den pro Monat

Soweit, so leicht. Feiertage, Krankheit­szeit­en, Pausen, Dien­streisen und ins­beson­dere Arbeit­szeit­en, die von Tar­ifvere­in­barun­gen abwe­ichen sor­gen dafür, dass es rat­sam ist, die tat­säch­lich zu leis­ten­der Arbeit­szeit ver­traglich festzuhal­ten und auch mal einen Blick ins Kleinge­druck­te des Arbeitsver­trages zu wer­fen. Und haben Sie eigentlich schon mal von IRWAZ gehört?

IRWAZ

IRWAZ ist die Abkürzung für die indi­vidu­elle regelmäßige wöchentliche Arbeit­szeit eines Arbeit­nehmers, also die arbeitsver­traglich geschuldete wöchentliche Arbeit­szeit. Hier­von zu tren­nen ist die konkrete Lage der Arbeit­szeit. Indi­vidu­ell gren­zt die IRWAZ gegen die tar­i­fliche Arbeit­szeit ab. So kann zum Beispiel die tar­i­fliche Arbeit­szeit 35 Stun­den, die IRWAZ des Arbeit­nehmers dage­gen 30 oder 40 Stun­den betra­gen. “Regelmäßig” gren­zt die Arbeit­szeit gegen Zeit­en ab, in denen außer der Rei­he gear­beit­et wird. Dies sind in der Regel (aber nicht zwin­gend) Mehrarbeitszeiten.

Wenn Sie dazu detail­liert­ere Infor­ma­tio­nen inter­essieren find­en Sie diese hier: Grund­la­gen der Zeitberechnungen

Glück­auf,
Andreas Galatas
Orig­i­nal-Beitrag: https://andreas.galatas.de/blog/arbeitszeit-berechnen-aber-richtig/

Bil­drechte Head­er­fo­to: © istockphoto.com/coffeekai